Energiemedizin

mendelbrotWas ist Energiemedizin?

Energie ist ein weiter und nicht leicht zu fassender Begriff.

Energie wird oftmals so definiert, dass man sagt, sie ist die Fähigkeit, eine Arbeit zu verrichten.
Energie ist also nötig, um Körper zu bewegen, etwas zu erwärmen, zu verdichten, Strom fließen zu lassen usw. Sie tritt daher in den unterschiedlichsten Formen auf, so zum Beispiel als Bewegungsenergie (kinetische Energie) oder Wärmeenergie (thermische Energie).

Da wir Energie mit unseren Sinnen nur in ihrer konkreten Auswirkung oder Erscheinung erleben können, ist Energie „an sich“ nur schwer vorstellbar und im Grunde genommen auch nicht fühlbar. Der häufig zu hörende Satz „Ich fühle eine starke Energie“ ist also durchaus zu hinterfragen.

Im medizinischen Bereich kann man diagnostische oder therapeutische Methoden, die mit Wellen oder Feldern arbeiten, als Energiemedizin bezeichnen, wie etwa EKG, Röntgen, Ultraschall. Um diese Anwendungsbereiche soll es hier aber nicht gehen.

Innerhalb der Alternativmedizin arbeiten im Grunde genommen die meisten oder sogar alle Anwendungen mit energetischen Ansätzen, auch wenn einem dies nicht immer bewusst sein mag.
Bekannt sind beispielsweise das Konzept von Energiebahnen (Leitungsbahnen) in der Akupunktur oder das der Information in der Homöopathie. In der Tat sind „Energie“ und „Information“ nicht leicht zu trennen und werden hie und da auch synonym verwendet. Man könnte daher anstelle von energetischer oder Energiemedizin auch von Informationsmedizin sprechen, womit meiner Ansicht nach deutlicher ausgesprochen wird, worum es in Wirklichkeit geht.

 

Den Zusammenhang zwischen Energie und Information kann man sich zunächst am Rundfunk verdeutlichen. Auf einer Trägerwelle (z. B. Mittelwelle oder UKW) werden die Informationen (der Inhalt des Programms) übertragen. Information und Energie (Welle) sind also miteinander verbunden, aber nicht identisch.

Energiemedizinische Methoden beruhen auf der Ansicht, dass bei als unausgeglichen empfundenen körperlichen (und auch seelischen) Erlebnissen entweder eine Fehl-Information korrigiert werden kann. Dies kann durch unterschiedliche Maßnahmen wie homöopathische Globuli, Setzen von Nadeln (Akupunktur) oder Symbolen (Neue Homöopathie), elektromagnetische Felder und vieles mehr geschehen. Um im Bild des Rundfunks zu bleiben: Wir stellen den Empfänger korrekt auf den Sender ein, der ja schließlich nicht die Ursache des schlechten Empfangs ist. (Und darüber hinaus kann man auch gut auf die meisten übertragenen Programme verzichten…)

Jedes Lebewesen hat die Tendenz, einseitige Verhältnisse (Polaritäten, Ungleichgewichte) in Richtung auf ein Gleichgewicht auszugleichen. Man bezeichnet diesen Prozess beispielsweise als Ying-Yang-Balance. Dieses Gleichgewicht ist aber kein starres 50:50-Verhältnis, sondern muss vielmehr selbst als ein fein schwingendes und sich regulierendes System betrachtet werden. Starre Verhältnisse bedeuten Tod.
Krankheit kann man demnach auch so verstehen, dass der Organismus nicht mehr balancierend-ausgleichend reagieren kann und dadurch Lebensprozesse gestört werden.

 

Lebensprozesse durchziehen als übergeordnete Phänomene die materiellen Vorgänge im Organismus. Die energetischen Therapieformen setzen auf der Ordnungsebene an und wirken somit „von oben nach unten“.  Diese ordnenden Lebensvorgänge werden je nach Anschauung und Tradition unterschiedlich bezeichnet und verstanden, z. B. als Ätherleib, Matrix, Informationsebene, morphogenetisches Feld, Qi, Orgon, göttliche Ordnung… Sie alle haben die Gemeinsamkeit, dass sie mit ihren Erklärungsversuchen auf der Strukturebene ansetzen und nicht an der physischen Ausprägung.

In den letzten Jahrzehnten konnte die Quantenphysik wertvolle Erklärungsansätze für eine mögliche Wirksamkeit solcher energetischen Therapien liefern, die freilich umstritten und nicht allgemein wissenschaftlich anerkannt sind. Die Beschäftigung mit Quantenmechanik kann zu der Ansicht führen, dass Bewusstsein und Materie zusammenhängen, womöglich die zwei Seiten der einen Medaille darstellen. Energiemedizin ist damit zugleich eine Bewusstseinsmedizin.

Ich lade Sie ein, sich mit mir auf den spannenden und begeisternden Weg einer Bewusstseins-Medizin zu begeben.


Bitte beachten Sie bei derartigen Überlegungen, dass für die Erklärungsmodelle und Methoden bis heute ein streng wissenschaftlicher Nachweis und eine schulmedizinische Anerkennung fehlen. Sie stellen meine subjektive Meinung dar. Bisher beruht die mögliche Wirksamkeit nur auf subjektiven Erfahrungswerten.